Parametrisch geplante Präzision

Im neuen Swatch Hauptsitz sind Büros und ein kleines Logistikzentrum untergebracht. Das Gebäude mit 2 Untergeschossen und 4 oberirdischen Geschossen in Stahl-Beton wird von einem Gitterschalen-Tragwerk aus Brettschichtholz überspannt und ist 240 m lang. Wir waren verantwortlich für die die Holzbauplanung, Produktion und Ausführung der komplexen Holzkonstruktion. 

Für uns ist die Konstruktion des Dachtragwerkes mit 11‘000 m2 Fläche die bisher grösste Holz-Gitterschale, die wir in unserer Firmengeschichte realisierten. Für ihren Aufbau war eine Hilfsunterkonstruktion nötig, die die Hauptkonstruktion bis zu ihrer Fertigstellung stützte. 6‘500 Fichten aus der Schweiz lieferten das benötigte Holz.

Zweisinnig gekrümmte Rohlinge aus Brettschichtholz bilden das dreilagig übereinander konstruierte tragende Gitter. Für die Fassadegestaltung kamen verschiedene Materialien zum Einsatz. Die über 16‘000 Stahlteile und 140‘000 Verbindungsmittel der Gebäudeform konnten wir durch die Parametrisierung des Gebäudemodelles auf einige wenige Typen herunterrechnen. Auch die Montage verlangte absolute Präzision und wäre ohne Planung am 3D-Modell nicht möglich gewesen. Die Schwierigkeit bestand darin, die richtigen Teile exakt zum richtigen Zeitpunkt auf der Baustelle zu haben.

Projektdaten

Bauherrschaft:
Swatch Group
Architektur:
Shigeru Ban Architects
Projektart:
Büro und Verwaltung, Kunst und Kultur
Bauweise:
Free Form
Leistungen:
Holzbau
Ausführung:
2014-2019
Ort:
Biel, Schweiz
Blick bei Nacht aus der Vogelperspektive auf das 240 Meter lange Bürogebäude von Swatch

Die 240 m lange Schlange beisst sich ins Dach des Museumsgebäude Cité du Temps

Blick auf die einmalige Holzunterkonstruktion im Innern des Bürogebäudes von Swatch

Aus 100% Schweizer Holz wurde die eindrückliche Holzgitterkonstruktion gefertigt

Blick von der Galerie auf die Büroarbeitsplätze im Swatchgebäude. Die Holzgitter konstruktion an der Decke ist im Innern sichtbar.

Die Holzkonstruktion prägt die Büroräumlichkeiten im Innern

Blick auf die Fassadenelemente aus verschiedenen Materialien des Swatchgebäudes von unten.

Fassadenelemente aus verschiedenen Materialien wurden eingesetzt

Blick von der Brücke zum Cité du Temps-Museumsgebäude. Die Holzgitterkonstruktion bildet die Überdachung.

Eine Brücke über die Strasse verbindet das Swatch Bürogebäude mit dem Museumsgebäude Cité du Temps

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern und Ihnen bei Bedarf die Registrierung zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.