Nachhaltiger IQL-Holzpavillon in Londons neuentwickeltem Stadtteil Stratford

Im dreigeschossigen, von ACME entworfenen IQL-Holzpavillon sind ein Café, eine Brasserie, ein Restaurant, eine öffentlich zugängliche Dachterrasse und das Besucherzentrum des „Queen Elizabeth Olympic Parks“ untergebracht. Unser Auftrag umfasste die Planung, Produktion und Montage der Fassade des freigeformten Pavillons.

Als einziger Holzbau bildet der Free Form-Pavillon seit Februar 2020 das lebendige Zentrum im Stadtentwicklungs-Projekt International Quarter London IQL. Für den Werkstoff Holz entschieden sich die Planer wegen der kurzen Bauzeit und weil unter dem Bauplatz ein Zugtunnel durchführt, was ein geringes Gebäudegewicht erforderte. Für die Konstruktion kam Fichte zum Einsatz. Die Fassade mit einer Unterkonstruktion aus Edelstahl besteht aus Accoyaholz und dient zugleich der Beschattung und der Belüftung. Eine einladende Treppe ermöglicht den Zugang zum Dachgarten.

Der Pavillon besteht zu 100 % aus vorgefertigten Bauteilen. Die Accoyaholz-Fassadenbretter mit Längen zwischen 1m und 4m sind allesamt Einzelanfertigungen. Die präzise Planung und Vorfertigung der einzelnen Fassadenbretter in der Produktion erforderte eine sorgfältige Sortierung für die Lieferung nach London. Durch diese gründliche Vorbereitung und den hohen Vorfertigungsgrad war die Montage vor Ort einfach und ohne Anpassungen möglich. Somit musste das Montageteam auf der Baustelle nur noch - gemäss Manual und spezieller Befestigungsanleitung - die Fassadenbretter an der richtigen Stelle montieren.

Projektdaten

Bauherrschaft:
Lendlease
Architektur:
ACME
Projektart:
Freizeit und Sport, Hotellerie und Gastronomie
Bauweise:
Free Form
Leistungen:
Holzbau
Ausführung:
2019-2020
Ort:
London, UK
Gesamtansicht des IQL-Pavillons bei Tag

Der Pavillon mit Besucherzentrum verfügt auch über eine öffentliche Dachterrasse, ein Restaurant, ein Café und eine Brasserie.

Detailansicht der Holzelemente

Blumer Lehmann lieferte die Fassadenbretter, die dann später vor Ort montiert wurden.

Fassade des IQL-Pavillons mit viel Glas und Terrassen aus Holz

Nach der Fertigung mussten die Fassadenbretter gemäss Bauplan für die Montage sortiert und vorbereitet werden.

Restaurant im Innern des IQL-Pavillons

Viel Holz auch im Innern des IQL-Pavillons

Aus mehreren Abschnitten bestehende Holztreppe an der Pavillonfassade

Über die aussenliegende, mit Holz verkleidete Stahltreppe gelangen die Besucher und Besucherinnen zum Dachgarten.

IQL-Pavillon vor Hochhäusern mit Glasfassade in der Dämmerung

Der Pavillon fällt durch seine Holzbauweise und seine Gebäudeform auf.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken, für Zusatzfunktionen, oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.