Vier Herren stehen in der Produktionsstätte vom Holzbau und schauen freundlich in die Kamera, drei stehen vor einem Holzstapel, einer dahinter

Den Boden bereiten für die Holzbauzukunft

Geschäftsführer Richard Jussel übergab im September die Leitung der Blumer-Lehmann AG an ein Dreierteam. Zur Ruhe setzt er sich aber noch lange nicht. Das Thema BIM etwa und interne Projekte werden den leidenschaftlichen Holzpionier weiter beschäftigen. Auch bleibt er weiterhin in seinem Netzwerk aktiv. Die Verantwortung und die Aufgaben der Geschäftsführung übernehmen (von links nach rechts), Markus Rutz im Bereich Holzbau-Excellence, Martin Looser im Bereich Free Form und Lukas Osterwalder im Modulbau.

Richard Jussel hat den Aufschwung im Holzbau selbst mitgeprägt. Nicht zuletzt dank seiner Offenheit für neue Herausforderungen und seiner Begeisterung für innovative Ideen kamen Leuchtturmprojekte wie etwa der Hauptsitz von Swatch in Biel, das Gipfelrestaurant auf dem Chäserrugg oder das modulare Geschäftshaus für Kreativunternehmen «Lattich» in St. Gallen zustande.

Die Verantwortung und die Aufgaben der Geschäftsführung übernehmen Martin Looser im Bereich Free Form, Markus Rutz im Bereich Holzbau-Excellence und Lukas Osterwalder im Modulbau. Dass sich die Geschäftsführung der Blumer-Lehmann AG nun gerade mit drei Bereichsleitern verstärkt, trägt dem Wachstum und der Entwicklung des Unternehmens Rechnung. Die Verantwortung und die Aufgaben in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen Free Form, Modulbau und Holzbau Excellence verteilen sich damit auf mehrere Schultern.

Der Fokus bleibt neben der Führung der Bereiche weiterhin auf der Gesamtunternehmung. Ihre Ziele sind, die nationalen und internationalen Geschäftstätigkeiten weiterhin voranzutreiben und die Unternehmung für die Herausforderungen der Zukunft zu rüsten. Dies zusammen mit ihrem rund 220-köpfigen Team aus Fachspezialisten.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken, für Zusatzfunktionen, oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.