Kilden Performing Arts Centre

Das Opern- und Theaterhaus in Kristiansand wurde von den Finnischen ALA architects entworfen. Im Center sollen sowohl das Kristiansand Sinfonieorchester als auch mehrere lokale Theatergruppen in vier verschiedenen Hallen untergebracht werden. Im Gebäude befinden sich:

  • ein Konzertsaal für 1'200 Besucherinnen und Besucher
  • ein Theater für 700 Kulturbegeisterte
  • eine Bühne für experimentelle Kunst
  • eine Mehrzweckhalle

Die Entwicklungsphase der Trebyggeriet erstreckte sich über 5 Jahre. Zu Beginn als Stahlkonstruktion geplant, wurde die Fassade schliesslich in Holzbauweise ausgearbeitet. Die Holzfassade verläuft vom Boden im Inneren des Centers über die Glasfassade bis nach aussen.

Eine besondere Herausforderung waren die verschiedenen Schnittstellen, die unterschiedlichen klimatischen Zonen sowie die grossen Lasten. Dank vorfabrizierten Fassadenelementen und gekrümmten Brettschichtholzträgern konnte die Fassade schnell und effizient montiert werden. Der Schlüssel für den reibungslosen Projektablauf war ein detailliertes 3D-Modell. Im Vorfeld der Arbeiten wurden ein Computermodell sowie ein Musterfassadenelement in der Schweiz erstellt, die den Kunden und den Generalunternehmer überzeugten.

Die Fassade ist ein Holz-Bausatz mit insgesamt 14‘309 individuellen Einzelteilen: 1‘769 gekrümmte BSH-Träger definieren die Form der 126 Elemente (62 im Innern und 64 ausserhalb des Gebäudes). Die gekrümmten Teile werden durch 292 gerade BSH-Träger zu Elementen verbunden und mit 895 Bolzen an den Stahlträgern der Primärkonstruktion verankert. 12‘248 Eichenbretter schliessen die Elemente nach aussen ab, befestigt durch 123‘166 Schrauben.

Projektdaten

Architektur:
ALA Architects Ltd., SMS ARCHITECTS
Projektart:
Kunst und Kultur
Bauweise:
Free Form
Leistungen:
Holzbau
Ausführung:
2010
Ort:
Kristiansand, Norwegen
Der Eingangsbereich begeistert mit einer hohen und spektakulären Deckenrundung.

Geschwungene Free Form-Dachkonstruktion

Die enorme Front ist vor allem aus der seitlichen Perspektive am Besten zu erkennen.

Seitenansicht Dachkonstruktion mit Anschluss an Glassfassade

Das Innere ist von einzelnen und feinen Holzelementen gekennzeichnet.

Detailansicht Deckenkonstruktion

Werden die Holzelemente zusammen betrachtet, ergibt sich ein spannendes Spiel aus Formen und Linien.

Geschwungene Deckenkonstruktion

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern und Ihnen bei Bedarf die Registrierung zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.