Erweiterung mit Seminar- und Gruppenräumen

Im Jahr 2013 befand sich der Erweiterungsbau der Universität St. Gallen in der Planungs- und Produktionsphase. Damit der Studienbetrieb bis zum Abschluss der Bauarbeiten dennoch reibungslos stattfinden kann, erstellten wir einen Temporärbau. Im Februar 2014 wurde der dreigeschossige Bau erstellt. Er ist auf eine Nutzungsdauer von voraussichtlich 10 Jahren ausgelegt. Das temporäre Gebäude bietet auf einer Gesamtfläche von 2’040 m2 Platz für 10 Seminar- und 16 Gruppenräume. Innerhalb von drei Monaten erstellten wir den Rohbau.

Projektdaten

Bauherrschaft:
Universität St.Gallen
Architektur:
Blumer-Lehmann AG
Projektart:
Bildung und Forschung, Temporärbau
Bauweise:
Modulares Bauen
Leistungen:
GU
Ausführung:
2014
Ort:
St. Gallen, Schweiz
Innenansicht des Temporärbaus mit Korridor.

10 Seminar- und 16 Gruppenräume finden Platz im dreigeschossigen temporären Gebäude.

Treppenhaus im dreistöckigen Temporärbau der Uni St. Gallen

Rund 2000 m² Fläche sind auf drei Stockwerke im Temporärbau des Provisoriums verteilt.

Innenansicht mit Fensterfront eines Raumes im Temporärbau des Uni-Provisoriums

Innenansicht eines Raumes im Temporärbau des Uni-Provisoriums, das für eine Nutzung von 10 Jahren ausgelegt ist.

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern und Ihnen bei Bedarf die Registrierung zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.