Langjähriger temporärer Erweiterungsbau überbrückt mit Seminar- und Gruppenräumen

Im Jahr 2013 befand sich der Erweiterungsbau der Universität St. Gallen in der Planungs- und Produktionsphase. Damit der Studienbetrieb bis zum Abschluss der Bauarbeiten dennoch reibungslos stattfinden kann, erstellten wir einen Temporärbau. Im Februar 2014 wurde der dreigeschossige Bau erstellt. Er ist auf eine Nutzungsdauer von voraussichtlich 10 Jahren ausgelegt. Das temporäre Gebäude bietet auf einer Gesamtfläche von 2’040 m2 Platz für 10 Seminar- und 16 Gruppenräume. Innerhalb von drei Monaten erstellten wir den Rohbau.

Projektdaten

Bauherrschaft:
Universität St.Gallen
Architektur:
Blumer-Lehmann AG
Projektart:
Bildung und Forschung, Temporärbau
Bauweise:
Modulares Bauen
Leistungen:
GU
Ausführung:
2014
Ort:
St. Gallen, Schweiz
Innenansicht des Temporärbaus mit Korridor.

10 Seminar- und 16 Gruppenräume finden Platz im dreigeschossigen temporären Gebäude.

Treppenhaus im dreistöckigen Temporärbau der Uni St. Gallen

Rund 2000 m² Fläche sind auf drei Stockwerke im Temporärbau des Provisoriums verteilt.

Innenansicht mit Fensterfront eines Raumes im Temporärbau des Uni-Provisoriums

Innenansicht eines Raumes im Temporärbau des Uni-Provisoriums, das für eine Nutzung von 10 Jahren ausgelegt ist.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken, für Zusatzfunktionen, oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.