Holzmodulbau während Gesamtsanierung

Während der Sanierung des Schulhauses St. Karli bietet der Holzmodulbau den Kindern und Lehrpersonen behagliches Raumklima zum Lernen und Spielen. Als Totalunternehmerin verantworteten wir den Bau des Schulprovisoriums mit Minergie-P-Eco-Zertifikat.

Die Schulanlage St. Karli aus dem Jahr 1911 wird gesamtsaniert und erweitert. Für den unterbrechungsfreien Schulbetrieb während der zweijährigen Bauphase planten und realisierten wir ein dreigeschossiges Schulprovisorium aus Holzmodulen. Auf insgesamt 2170 m2 Gebäudefläche finden 12 Klassenräume und 3 Fachzimmer Platz, Lehrerzimmer sowie weitere Räume für die Hauswartung, Platz. Die Fassade des temporären Schulhauses besteht aus vorvergrauter Fichte/Tanne.

Wenn die Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen im Jahr 2023 die neue Schulanlage St. Karli beziehen werden, kommt der Holzmodulbau in der Schulanlage Dorf im Luzerner Stadtteil erneut als Schulprovisorium zum Einsatz.

Projektdaten

Bauherrschaft:
Stadt Luzern
Architektur:
GKS Architekten Generalplaner AG
Projektart:
Bildung und Forschung
Bauweise:
Modulares Bauen
Leistungen:
GU
Ausführung:
2021
Ort:
Luzern, Schweiz

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken, für Zusatzfunktionen, oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.