Umfassende Erneuerung

1862 wurde die Sittermühle in ihrer heutigen Gestalt als Getreidespeicher erstellt. Seither ist sie immer wieder umgebaut und umgenutzt worden. Letztmals wurde das Gebäude im Jahr 2011 innen und aussen vollständig erneuert. Das äussere Erscheinungsbild, die Holzfassade der historischen Sittermühle, ist nach der Sanierung nahezu unverändert geblieben. In der bestehenden Gebäudehülle wurde ein neues Gebäude in Holzbauweise erstellt, ohne dabei den Charakter des Gebäudes zu verändern. Auch die bestehende historische Gebäudetrennwand wurde dabei erhalten und integriert.

Die Sittermühle entspricht heute dem Minergie-Standard. Neben einer Wohnung und Gästezimmer für die Bauherrin wurde im zweiten Stockwerk eine Bibliothek eingerichtet. Im ersten Stockwerk sind ein Schulungsraum für Fotografie und Bildbearbeitung sowie eine grosse Küche und ein Begegnungsraum entstanden. Die Räume im Parterre werden als Ateliers genutzt.

Projektdaten

Bauherrschaft:
Dr. med. Ch. Homberger
Architektur:
Blumer-Lehmann AG
Projektart:
Kunst und Kultur
Bauweise:
Umbau
Leistungen:
Holzbau
Ausführung:
2011
Ort:
Bischofszell, Schweiz
Die historische Gebäudetrennwand blieb erhalten und sorgt für einen unverkennbaren Charakter.

Sanierung des alten Mauerwerks

Der offene Raum ermöglicht eine vielfältige Nutzung.

Faszinierende Kombination von Alt und Neu

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis auf unserer Website zu verbessern und Ihnen bei Bedarf die Registrierung zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.