Nachhaltigkeit an erster Stelle

Das neue Hotel ersetzt die in die Jahre gekommene Infrastruktur auf der Schwägalp. Der Neubau und der somit entstandene Eingriff in die natürliche Umgebung verändert das Aussehen der Schwägalp sichtlich zu ihrem Vorteil. Die ehemals vom altehrwürdigen, massiven Berggasthaus geprägte Geländekuppe präsentiert sich heute als sanfte Alpenlandschaft. Das Hotel ist ein Hybridbau, bestehend aus Stahlbeton und Holz. Die Aussenwände bestehen aus Rohbauelementen mit vormontierten Fenstern und wurden mit einer Lärchenfassade verkleidet. Die mächtigen Holzbauteile wurden mit Tiefladerfahrzeugen auf die Schwägalp transportiert. Die grossen Dachstockträger und -elemente wurden direkt auf den Rohbau aufgesetzt und durch uns montiert.

Das erste Obergeschoss und die drei darüberliegenden Hotelzimmergeschosse sind mit einer Holzfassade versehen. Es wurden dazu einzelne Zierelemente im Appenzeller-Stil in die Fassade integriert. Die Arbeitsbedingungen waren durch den teils heftigen Regen nicht immer einfach. Das brachte unser Team aber nicht vom Kurs ab.

Projektdaten

Bauherrschaft:
Säntis-Schwebebahn AG
Architektur:
Schällibaum AG
Projektart:
Hotellerie und Gastronomie
Bauweise:
Holzelementbau
Leistungen:
Holzbau
Ausführung:
2015
Ort:
Schwägalp, Schweiz
Fassadenansicht des Hotels Säntis und Blick auf den Säntis bei Morgendämmerung

Harmonische Integration in die Alplandschaft

Fassadenansicht des Hotels Säntis und Blick auf den Säntis bei Morgendämmerung

Vorvergraute Lärchenfassade

Essbereich vom Hotel Säntis mit einer aus Holz ausgestatteten Einrichtung. Die Wände sind mit traditionellen Schweizer Bildmustern dekoriert.

Innenausbau mit regionalem Bezug

Eine Glastür trennt das grossräumige Schlafzimmer vom Badezimmer. Der Raum ist durch das breite Fenster lichtdurchflutet und mit einer edlen Einrichtung ausgestattet.

Hoher Ausbaustandard der Gästezimmer

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu Statistikzwecken, für Zusatzfunktionen, oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.